KRY Videosprechstunde

  • Wofür nutzen Ärzte die KRY Videosprechstunde?

    Mit der KRY Videosprechstunde können Sie ortsunabhängig und flexibel neue Patienten telemedizinisch behandeln. Dabei wirken Sie aktiv an der Digitalisierung des Gesundheitswesens mit und werden im Umgang mit digitalen Gesundheitsapplikationen geschult.

  • Wie läuft die KRY Videosprechstunde für Ärzte ab?

    Zunächst bucht der Patient über die KRY App einen Termin und gibt vorab einige Informationen zu seinen Beschwerden an. Nach dem schnellen Login in die von KRY maßgeschneiderte Plattform für die Durchführung von Videosprechstunden sehen Sie alle für Sie vereinbarten Termine des Tages sowie eine Übersicht aller wartenden Patienten. Vor dem Start eines Termins haben Sie die Möglichkeit, sich anhand der Anamnese auf das Gespräch vorzubereiten. Während des Videogesprächs können Sie ganz einfach dokumentieren und Krankschreibungen, Rezepte oder Überweisungen ausstellen. Sobald Sie das Gespräch abgeschlossen und vollständig dokumentiert haben, können Sie den nächsten Termin starten.

  • Was ist KRY Connect?

    KRY Connect ist eine Plattform, über die medizinisches Fachpersonal auf der ganzen Welt seine Patienten per Video sehen und behandeln kann. Diese Initiative wurde ins Leben gerufen, um die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) zu bekämpfen. Die Nutzung von KRY Connect ist kostenlos. Mehr Infos unter: https://www.kry.care/de/connect/

  • Welche Patienten kann ich über die KRY App behandeln?

    Mithilfe der Video-Sprechstunden bei KRY kann eine Vielzahl von Krankheiten und Symptomen behandelt werden. Eine Auflistung der verschiedenen Krankheiten und Symptomen finden Sie hier: https://www.kry.de/krankheiten-symptome

Voraussetzungen

Zusammenarbeit

  • Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?

    Nach erfolgreicher Bewerbung haben Sie In einem Kennenlerngespräch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Erwartungen abzugleichen. Auch wir haben die Möglichkeit, Sie und Ihre Arbeitsweise kennenzulernen. Nach Prüfung Ihrer Dokumente (Lebenslauf, Urkunden) bereiten wir einen Vertrag vor.

  • Was sind die Vorteile an der Arbeit mit KRY?

    Durch die Videosprechstunde mit KRY haben Sie Zugang zu neuen Patienen. Der Einstieg ist leicht, denn Sie erhalten die technische Ausrüstung, inklusive Software und eine ausführliche Einarbeitung in Systeme und Prozesse. Wir übernehmen die Patientenakquise und -terminierung und Sie kümmern sich um die Behandlung und Dokumentation. Wir bieten feste Ansprechpartner, administrative Unterstützung und technischen Support. Zudem bieten wir konstanten und fachlichen Austausch innerhalb unserer Ärzte-Community, vielfältige Weiterbildungsangebote sowie Informationen zu den Themen Telemedizin und Digitalisierung im Gesundheitsmarkt.

  • Bin ich als Arzt bei KRY fest angestellt?

    Nein, Sie arbeiten freiberuflich mit KRY zusammen.

  • Muss ich eine bestimmte Stundenanzahl bei KRY arbeiten?

    Nein, Sie bestimmen flexibel, wann und wie viel Sie arbeiten wollen.

  • Worum muss ich mich vor der Zusammenarbeit mit KRY kümmern?

    Sie müssen Ihre Ärztekammer und zuständige KV über Ihre geplante telemedizinische Tätigkeit informieren. Außerdem benötigen Sie eine Berufshaftpflichtversicherung, die Fernbehandlungen abdeckt.

Abrechnung

  • Wie werden Privatpatienten abgerechnet?

    Privatpatienten zahlen ihren Termin im Voraus und werden über die GOÄ abgerechnet. Die Rechnungsstellung wird von KRY automatisiert durchgeführt. Ihr monatlicher Verdienst abzüglich eines Plattform-Service-Entgelts und einer Abrechnungsgebühr wird Ihnen im Folgemonat gesammelt überwiesen.

  • Wie werden gesetzlich Versicherte abgerechnet?

    Gesetzlich versicherte Patienten geben bei Terminbuchung ihre Versichertennummer und andere relevante Angaben ihrer Versicherungskarte an und werden nach Maßgaben des EBM abgerechnet (Ersatzverfahren). Wir unterstützen Sie bei der Auswahl geeigneter EBM-Ziffern. Zur Quartalsabrechnung leiten Sie alle gewohnten Abrechnungsdaten an Ihre KV weiter. Als Gegenleistung für unsere Plattform-Dienste zahlen Sie ein Plattform-Service-Entgelt sowie eine Pauschalgebühr pro Patient.